Crattagen

Mauerabriebe

Durch überlagern von Schichten und wieder abtragen oder kratzen („cratter“), entsteht eine assoziative Sicht auf Einmal-Dagewesenes. Vermutungen rufen eigene Seherlebnisse ab, lassen am Gestalten des während des Betrachtens entstehenden Bildes, teilhaben. Die Oberfläche einer unbeachteten „Mauer“ wird so zur Szenerie des Geschehens. Ein Mikrokosmos lässt fremde, grössere und eigene Welten entstehen.